astora vermarktet Kapazitäten im Speicher Jemgum

Bündel mit einem Gesamtvolumen in Höhe von rund 2,8 Terawattstunden werden angeboten

Kassel, 11.02.2016. Der Erdgasspeicherbetreiber astora vermarktet Kapazitäten für das Speicherjahr 2016/2017 über die Handelsplattform store-x. Die Kapazitäten werden am Dienstag, 1. März 2016 und am Mittwoch, 2. März 2016, in zwei voneinander getrennten Chiffreverfahren angeboten.

Chiffreverfahren am 1. März 2016

Das Chiffreverfahren umfasst ein Bündel mit einem Arbeitsgasvolumen von rund 0,7 TWh. Die Einspeicherung des gesamten Arbeitsgases erfolgt im Zeitraum vom 1. April 2016 bis 1. Oktober 2016 durch Übergabe (Bandlieferung) an astora am virtuellen Handelspunkt GASPOOL. Gemäß der Regelungen BEATE steht dem Speicherkunden ab 1. November 2016 das Arbeitsgas im rabattierten Speicherkonto GASCADE zur Verfügung.

Zur Nutzung des Arbeitsgasvolumens stehen dem Speicherkunden im Zeitraum 1. November 2016 bis 1. April 2017 eine feste Ausspeicherleistung in Höhe von 1.100 MWh/h und eine feste Einspeicherleistung in Höhe von 700 MWh/h an den Netzpunkten zur GTS und GASCADE zur Verfügung.

Für eingespeicherte Mengen nach dem 1. November 2016 wird ein variables Speicherentgelt in Höhe von 50 ct/MWh in Rechnung gestellt. Zusätzlich überlässt astora dem Speicherkunden unentgeltlich unterbrechbare Einspeisekapazitäten in das Transportnetz der GASCADE im Zeitraum 1. Dezember 2016 bis 1. April 2017.

Gebote können am 1. März 2016 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr (MEZ) abgegeben werden.

Chiffreverfahren am 2. März 2016

Das Chiffreverfahren umfasst drei Bündel mit einem Arbeitsgasvolumen von jeweils rund 0,7 TWh. Die feste Ausspeicherleistung in Höhe von 

1.000 MWh/h und die feste Einspeicherleistung in Höhe von 650 MWh/h stehen im Zeitraum vom 1. April 2016 bis 1. April 2017 an den Netzpunkten zur GTS und GASCADE zur Verfügung.

Für alle eingespeicherten Mengen wird ein variables Speicherentgelt in Höhe von 50 ct/MWh in Rechnung gestellt. Zusätzlich überlässt astora den Speicherkunden unentgeltlich feste Transportkapazitäten zur Ein- und Ausspeisung in das/aus dem Transportnetz der GTS.

Gebote können am 2. März 2016 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr (MEZ) abgegeben werden.

 

Detaillierte Unterlagen stehen ab sofort auf www.store-x.net im Nutzerbereich bzw. unter www.astora.de zum Download zur Verfügung.

Unabhängig von den vorgenannten Speicherprodukten bietet astora ab dem 7. April 2016 allen Speicherkunden eine Dienstleistung zur Übertragung kundenspezifischer REMIT-Daten an.

Die astora GmbH & Co. KG mit Sitz in Kassel zählt zu den größten Erdgasspeicherbetreibern in Europa. Im norddeutschen Rehden verfügt das Unternehmen über den größten Erdgasspeicher Westeuropas – mit einem Volumen von über vier Milliarden Kubikmetern Arbeitsgas. Zudem hält die Speichergesellschaft Kapazitäten am zweitgrößten Speicher Mitteleuropas in Haidach, Österreich. Zur sicheren Versorgung Europas mit Erdgas wird derzeit zudem der Erdgasspeicher Jemgum an der deutsch-niederländischen Grenze errichtet.

Kontakt

Tel. +49 30 20195-0
presse@gazprom-germania.de

PDF der Presse-Information

Download