Erdgasspeicher Jemgum: Angekündigte Bohrarbeiten beginnen ab 8. April

Jemgum. Ab kommenden Montag, den 8. April wird auf der Baustelle des Erdgasspeichers in Jemgum gebohrt. Hierzu wurde eine Bohranlage auf einem der beiden Kavernenplätze aufgebaut. Wie vom Unternehmen bereits auf der Bürgerversammlung im Dezember 2012 angekündigt, muss eine bestehende Kavernenbohrung instand gesetzt werden.

 Die Bohrarbeiten werden etwa 45 Tage andauern. Während dieser Zeit werden die Mitarbeiter rund um die Uhr im Einsatz sein. Während der Bohrarbeiten ist nachts eine Ausleuchtung der Bohranlage notwendig. Blendfreie Beleuchtungskonzepte mit speziellen Leuchtmitteln sowie eine kontinuierliche Überprüfung der Scheinwerfer sollen dafür sorgen, dass die Beeinträchtigungen für die Anwohner minimiert werden.

Die astora GmbH & Co. KG mit Sitz in Kassel zählt zu den größten Erdgasspeicherbetreibern in Europa. Im norddeutschen Rehden verfügt das Unternehmen über den größten Erdgasspeicher Westeuropas – mit einem Volumen von über vier Milliarden Kubikmetern Arbeitsgas. Zudem hält die Speichergesellschaft Kapazitäten am zweitgrößten Speicher Mitteleuropas in Haidach, Österreich. Zur sicheren Versorgung Europas mit Erdgas wird derzeit zudem der Erdgasspeicher Jemgum an der deutsch-niederländischen Grenze errichtet.

PDF der Presse-Information

Download