astora vermarktet Kapazitäten in den Speichern Haidach und Jemgum

Kassel, 23. Februar 2017. astora hat Kapazitäten in den Erdgasspeichern Haidach und Jemgum über die Handelsplattform „PRISMA Capacity Platform“ vergeben. Die Kapazitäten für das Speicherjahr 2017/2018 über insgesamt 420 Bündel mit einem Gesamtarbeitsgasvolumen von rund 5,8 TWh wurden vollständig veräußert.

„Die erstmalige Vermarktung über PRISMA war mehr als vielversprechend“, erklärte astora-Geschäftsführer Andreas Renner. Besonders zufrieden zeigte er sich mit den technischen Nutzungsmöglichkeiten der neu genutzten Online-Plattform. „Als einer der größten Anbieter von Erdgasspeicherkapazitäten in Europa wollen wir die Plattform über die Pilotphase hinaus weiter mitentwickeln.“

Die astora GmbH & Co. KG mit Sitz in Kassel zählt zu den größten Erdgasspeicherbetreibern in Europa. Im norddeutschen Rehden verfügt das Unternehmen über den größten Erdgasspeicher Westeuropas – mit einem Volumen von über vier Milliarden Kubikmetern Arbeitsgas. Zudem hält die Speichergesellschaft Kapazitäten am zweitgrößten Speicher Mitteleuropas in Haidach, Österreich. Zur sicheren Versorgung Europas mit Erdgas wird derzeit zudem der Erdgasspeicher Jemgum an der deutsch-niederländischen Grenze errichtet.

PDF der Presse-Information

Download

Kontakt

Tel. +49 30 20195-0
presse@gazpromgermania.de