Erdgasspeicher – Garanten für Versorgungssicherheit

VI. Internationale Konferenz zu sicherem und effizientem Betrieb von Untergrundgasspeichern tagt in Kassel

Kassel, 7. Oktober 2014. Mehr als 100 Energie- und Technologieexperten aus dem In- und Ausland tauschen sich in den kommenden Tagen in Kassel anlässlich der 6. Internationalen Speicher-Konferenz zu aktuellen Entwicklungen beim Betrieb von Erdgasspeichern aus. Schwerpunktthema des diesjährigen Branchentreffens vom 7. bis 8. Oktober ist der sichere und effiziente Betrieb von Erdgasspeichern. 

Speicher sind neben diversifizierten Importquellen und Transportwegen, liquiden Handelsmärkten und heimischer Gasförderung ein wesentliches Element einer sicheren Versorgung mit Erdgas. „In den vergangenen Jahrzehnten hat die europäische Gaswirtschaft auf den Rückgang heimischer Gasförderung sowie den Anstieg von Erdgasimporten mit dem Ausbau von Erdgasspeichern reagiert“, erklärt Andreas Renner, Geschäftsführer der Speichergesellschaft astora. In der Europäischen Union könne mittlerweile rund ein Fünftel des jährlichen Erdgasverbrauches in Speichern vorgehalten werden. 

„Die Unternehmen entwickeln Technologien und Prozesse stetig weiter, um die Effizienz zu steigern – unter Gewährleistung der hohen Sicherheitsstandards“, so Renner weiter. So bietet die Konferenz in Kassel den Branchenvertretern vor allem die Gelegenheit, sich über neue Technologien und Automatisierungstrends auszutauschen. Daneben diskutieren die Teilnehmer aktuelle Entwicklungen und Standards beim Umweltschutz sowie der Sicherheit und Instandhaltung von Erdgasspeichern. Auf dem Programm steht neben zahlreichen Vorträgen und Paneldiskussionen auch eine technische Exkursion.

Konferenzwebseite: www.ugs-conference-2014.com

Kontakt

Tel. +49 30 20195-0
presse@gazprom-germania.de

PDF der Presse-Information

Download