Erdgasspeicher Haidach

Die ehemalige Erdgaslagerstätte Haidach – Nutzung als Erdgasspeicher

Seit 2011 können im Erdgasspeicher Haidach mehr als 2,6 Milliarden Kubikmeter Erdgas gespeichert werden. Dieses Speichervolumen entspricht rechnerisch etwa 30 Prozent des österreichischen Gesamtjahresbedarfs an Erdgas. astora vermarktet ein Drittel der gesamten Speicherkapazitäten.

Das Speichervolumen des Erdgasspeichers Haidach entspricht dem Jahresbedarf von ca. 1,4 Millionen Einfamilienhäusern.

Einer der größten Erdgasspeicher Mitteleuropas im österreichischen Haidach, rund 30 Kilometer nordöstlich von Salzburg gelegen, ist ein zweistufiges Gemeinschaftsprojekt der WINGAS mit ihrem österreichischen Partner RAG Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft und ihrem russischen Partner GAZPROM export. Er wurde 2007 in Betrieb genommen. Der Speicher wurde von der RAG geplant, errichtet und wird seit der Inbetriebnahme technisch von ihr betrieben. Seit dem Endausbau im Mai 2011 wurde das Speichervolumen verdoppelt.

Die Erdgaslagerstätte Haidach wurde 1997 als Porenlagerstätte in 1.600 Metern Tiefe entdeckt. Mit einem Gesamtvolumen von 4,3 Milliarden Kubikmeter war die Lagerstätte Haidach seit 1982 der größte Gasfund Österreichs. Seit Beginn der Produktion im Jahre 1998 wurden aus der Erdgaslagerstätte über 2,9 Milliarden Kubikmeter Erdgas für den österreichischen Markt gefördert. Die Bauarbeiten für den Speicher haben im September 2005 begonnen.

Der Erdgasspeicher Haidach ist an das deutsche Hochdrucknetz über den deutsch-österreichischen Gasknotenpunkt Burghausen/Haiming angebunden. Damit ist der Erdgasspeicher Teil des europäischen Gasmarktes.

Adresse

astora GmbH & Co. KG
Erdgasspeicher Haidach
Haidach 50
5204 Straßwalchen, Österreich 

Anfahrtsbeschreibung zum Speicher Haidach